Nachdem ich den gestrigen Marathon erfolgreich und gut überstanden hatte, ging es heute zum nächsten Rennen. Aufmerksam auf dieses wurde ich durch meine Standortleiter Gwenda und Harald. Da sie dieses mit wenig Technik schon angepeillt hatten ging ich auch von diesen Vorraussetzungen aus. Beim Streckenabfahren bestätigte sich dies. Doch das war weniger schlimm, denn ich wusste davon schon und es war ein reines Fun- und Charityrennen. Für den guten Zweck strampelt man dann natürlich umso lieber. Als Lizenzsportler startete ich aus der ersten Reihe. Aus dieser kam ich allerdings nicht gut weg. Auf der nächsten Geraden konnte ich mich weiter nach vorne arbeiten. Nach meinem Angriff setzte ich mich alleine ohne Begleitung auf Platz zwei fest. Platz 1 war unerreichbar für mich und Platz 3 war ein gutes Stück entfernt. Im Rennen gab es dann nichts weiter Aufregendes, denn das Rennen verlief ohne Platzwechsel im Podiumsbereich. Also konnte ich das Rennen als zweiter beenden. An der professionellen Organisation merkte man direkt, dass Harald, mein toMotion Standortleiter, seine Finger dort mit im Spiel hatte
Viactiv Cup Mainz XCO 2017
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.