Heute ging es zum XCO Rennen nach Büchel. Wie schon vorhergesehen stellte der Veranstalter nach dem sogenannten Rheinland Cup auf. Da ich an diesem nicht teilnehme stand ich zwangsläufig ganz hinten. Durch die sehr kurze Startlänge kam ich als einer der letzten, durch unter anderem auch einen schlechten Start meiner Seite, in den Wurzeltrail. Trotz der sehr wurzeligen und engen Passage konnte ich durch meine technische Raffinesse bis auf Platz drei vorfahren. Platz drei konnte ich in der zweiten Runde auch noch überholen. Von Platz 1 war schon nix mehr zu sehen, dennoch fuhr ich seinen Vrsprung immer mehr zu. Als ich merkte, dass ich genug Vorsprung auf den Drittplatzierten hatte, nahm ich ein bisschen Tempo raus, weil ich ja wusste, dass ich wenige Stunden später ein weiteres Rennen fahren musste. Platz eins konnte souverän vor mir mit 45sek Vorsprung gewinnen, ebenso konnte ich mit zwei Minuten Vorsprung auf den Drittplatzierten den zweiten belegen. Nachdem ich schon das XCO Rennen am Morgen als zweiter beendet hatte, nahm ich gleich das nächste Rennen in Anspruch. Dadurch, dass ich den zweiten Platz im XCO Rennen belegt hatte, durfte ich diesmal aus der ersten Reihe starten. Mal wieder durch einen schlechten Start kam ich nur als dritter in den Wurzeltrail. -Schotter am Start schein wohl nicht meins zu sein- Nach den ersten 500m hatte ich den Zweiten schon wieder eingeholt und konnte sogar die ersten drei Kilometer das Führungs-Duo anführen. Bis der, der die ganze Zeit hinter mir Windschatten fuhr, an einem ihm bekannten Berg an mir vorbei ziehte und eine Lücke riss. Diese behielt erauch bis zum Ende des Rennens. Dieses Mal hatte er trotzdem nur noch 14sek Vorsprung. Ich konnte mit 45sek vor dem Dritten erneut den Zweiten belegen. Zwei Platzierungen auf Platz 2 an einem Tag gar nicht mal so schlecht-es läuft.
XCO & XCM in Büchel 2017
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.